Hochbegabung & IQ-Testung

Hochbegabung ist keine Störung, sondern ein Teil der Persönlichkeit!

Wissen über eine vorliegende Hochbegabung ist schon früh sinnvoll, denn hochbegabte Kinder merken meist schnell, dass sie „irgendwie anders“ sind. Bereits im Kindergarten interessieren sie sich für andere Spiele als die Gleichaltrigen und können sich als Außenseiter der Gruppe wiederfinden. Für das Kind ist es nur ein Gefühl und es findet vielleicht noch keine Worte dafür. Je früher die Eltern von den Besonderheiten ihres Kindes wissen, desto besser verstehen sie ihr Kind und können es unterstützen.

Welche Informationen liefert eine Intelligenzdiagnostik/Begabungsdiagnostik?

  • kann zur Erklärung von Verhaltensauffälligkeiten beitragen
  • kann Hinweise auf Asperger und ADHS geben oder diese ausschließen
  • kann die Ursache für eine mögliche Minderleistung „Underachievement“ erklären
  • zeigt ein Stärken-Schwächenprofil, z.B. kann eine geringe Verarbeitungsgeschwindigkeit bei gleichzeitig hohen kognitiven Fähigkeiten zu Schwierigkeiten führen.
  • kann zu der Entscheidungsfindung einer frühen Einschulung oder einem Sprung in eine höhere Klasse beitragen
  • Und ganz wichtig: das Kind kann sich selbst verstehen und akzeptieren lernen, mit Gleichgesinnten in Kontakt kommen und die Erfahrung machen, dass es mit seiner Andersartigkeit nicht allein ist.

Für die Testung mit Kindern nutze ich die WPPSI-IV (Wechsler ab 2,6 bis 7,7 Jahre) und die WISC-V (Wechsler ab 6 – 16,11 Jahre).

Bei weiteren Fragen zum gesamten Thema Hochbegabung und Intelligenzdiagnostik, mailen Sie mir gern oder rufen Sie einfach an!

In diesem Bereich arbeite ich zusammen mit Isabell Paasch. Weitere Informationen und Angebote zum Thema finden Sie auch auf der Seite unserer Fachpraxis für Hochbegabung:  Talentum-Hamburg.de